Heimweh ist wie Liebeskummer.

Wenn das Heimweh 4 Monate zu spät kommt. HamlineHeimweh. HamlineWeh. Ich vermisse Hamline mitten in Paris.

Ich bin in Paris. Meine absolute Lieblingsstadt, denn: Paris hat Charakter. Paris ist mächtig, grau, kühl und arrogant. Ich finde das ganz wunderbar. Seit gut einer Woche bin ich Praktikantin beim ZDF. Es gefällt mir. Recherchieren, telefonieren, übersetzen, zum Drehen fahren. Ich wohne in Evas altem Zimmer bei einer liebenswerten Madame im Vésinet, ein Luxusvorort, und ich fahre jeden Tag Metro. Ich esse täglich Baguette, trinke starken Kaffee, rauche zu viel und laufe im Stechschritt durch die Stadt. Ich habe schon Austern geschlürft, war auf der Champs d’Elysée im Kino und belächle Touristen, wenn sie planlos den Metroplan anstarren. Ich würde sagen: Ich bin angekommen. Zumindest räumlich. Aber ich habe HamlineWeh und das mitten in der schönsten Stadt der Welt.

Ich halte eigentlich nichts von Gefühlsausbrüchen in der virtuellen Öffentlichkeit, aber was soll‘s: HAMLINE I MISS YOU. SO MUCH.

Ich vermisse den CIMG5729langen Flur in Drew-Hall, den gepflegten Campus, mein Sandwich zum Lunch, mein Roommate, die schläft, wenn ich nach dem Unterricht ins Zimmer komme. Ich vermisse die Spaziergänge in den Parks rund um Hamline, den Light-Rail in Richtung Minneapolis, die Musik in Matt’s Auto. Ich vermisse die Donnerstagabende im Pourhouse, die verkaterten Freitagnachmittage bei Starbucks und die Sonntagnachmittage in der Bibliothek. Ich vermisse die zehntausend Seen, den weiten Himmel und vor allem meine Freunde.

Ich wusste nicht, dass Heimweh so furchtbar sein kann. Erst jetzt kann ich verstehen, was manche Freundinnen im Ausland durchgemacht haben.Nur ist es bei mir eben andersrum. Ich habe Heimweh nach Hamline.

Heimweh ist wie Liebeskummer, finde ich. Da verschiebt sich irgendwie das Herz in den Bauch und dann kommt das Gefühl, das man auch hat, wenn der Aufzug losfährt. Das Gute beim Liebeskummer ist, dass man im Normalfall dabei nur an eine Person denkt. Heimweh hat mehr Facetten. Mein Heimweh ist eine Mischung aus Sehnsucht und Erinnerung und Fernweh. Sehnsucht nach den Momenten, die auf der anderen Seite der Welt großartige Erinnerungen geschafft haben. Oder so ähnlich.

Ich habe also „übertriebenes Heimweh“ wie Anna einmal geschrieben hat. Wie Luisa wollte ich in den USA bleiben und noch mehr erleben. Ich habe auch versucht, wie Sophia, meine Probleme mit Schokolade zu lösen und auch bei mir hat es nicht geholfen. Und wie Eva, bin ich eigentlich schon ziemlich verliebt in Paris. Hoffentlich ist es bald vorbei, das HamlineWeh…

Eure Fancy aus Paris

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s